IFR Institut fuer Regionalmanagement
Heute ist der 16. Dezember 2017

Ländliche Regionalentwicklung

Ländliche Regionalentwicklung

DEN ländlichen Raum gibt es nicht – denn ländliche Räume sind vielfältig. Dennoch gibt es Themen, die alle ländlichen Räume – wenngleich in unterschiedlicher Ausprägung – betreffen: den Strukturwandel in der Landwirtschaft und der ländlichen Wirtschaft und aktuell ganz besonders den demographischen Wandel. Damit stehen ländliche Räume mehr denn je vor drängenden Herausforderungen aber auch vielfältigen Chancen. Hierbei sind neue Lösungen gefordert. Im Geschäftsfeld Ländliche Regionalentwicklung unterstützen wir Regionen, Gemeinden, Städte und Dörfer in ihren Entwicklungsanstrengungen. Unser Aufgabenspektrum reicht hier von der Beratung und Begleitung in der Bestandsaufnahme der Stärken und Schwächen über die Strategieentwicklung bis hin zur praktischen Umsetzung daraufhin entwickelter Maßnahmen. Besonderen Wert legen wir in unserer Arbeit auf eine Projektplanung mit klaren Zielen und Projektstrukturen. Nur mit einem profunden Projektmanagement können Projekte in der ländlichen Regionalentwicklung effizient und effektiv umgesetzt werden. Wir verbinden somit Projektmanagementkompetenz mit den besonderen Anforderungen der Regionalentwicklung!

luftaufnahme

Tourismusentwicklung

Tourismus ist eine der zentralen Branchen der ländlichen Wirtschaft. Die Potenziale ländlicher Räume reichen dabei von wertvollen Naturräumen, attraktiven Landschaften bis hin zu kulturellen und kulinarischen Angeboten. Um die Wertschöpfung im Tourismus zu steigern, gilt es Vernetzungen (räumliche wie thematische) zu aktivieren, hochwertige Angebote zu entwickeln und Attraktionen zu erschließen. Wir beraten und begleiten Kommunen, Regionen und Unternehmen, die von einer touristischen Entwicklung profitieren wollen. Das Angebot des IfR umschließt Potenzial-Analysen und Konzepte für die Entwicklung touristischer Angebotsstrukturen wie zum Beispiel Rad- und Wanderwege. Auch Fragen des erfolgreichen Marketings werden von Beginn an mit einbezogen.


Dorf(-innen)entwicklung und Stadtmarketing

Dörfer sind die Kristallisationskerne ländlichen Lebens. In ihnen werden die Herausforderungen der ländlichen Räume konkret sichtbar. Hier entscheidet sich, ob Wohnen und Arbeiten attraktiv gestaltet werden kann und die ländlichen Räume eine Zukunft haben. Es zeigt sich jedoch: Dörfer sind mancherorts in ihrem Bestand bedroht. Strukturwandel in der ländlichen Wirtschaft gepaart mit Abwanderungstendenzen und demographischem Wandel führen zu Gebäudeleerständen, dem Wegfall von Infrastruktur und dem Zusammenbruch sozialer Netze. Das IfR begleitet Dörfer aber auch ländlich geprägte Städte und Stadtteile in der Erarbeitung und Umsetzung von Entwicklungsstrategien. Hierzu bieten die traditionellen Instrumente wie die Dorferneuerung und das Stadtmarketing einen guten Rahmen. Aber auch neue Ansätze der Dorfinnenentwicklung gehören zum Leistungsspektrum des IfR. Wir begleiten die Entwicklung und Umsetzung neuer Ansätze zur Belebung der Ortsmitten und damit zur Stabilisierung von Dörfern. Hierbei legen wir besonderen Wert auf zwei Aspekte: eine Bestandsaufnahme der innerörtlichen Flächen- und Gebäudepotenziale sowie ein aktives Marketing für die Besonderheiten des Lebens in der Ortsmitte. Wir wollen Lust machen auf das Leben im Dorf!

Regionalmanagement

So wichtig Konzepte für ländliche Räume sind, sie allein führen noch nicht zu erfolgreichen Entwicklungen. Entscheidend für den Erfolg ist: gute Konzepte gut umsetzen und neue Netzwerke mit engagierten Akteuren vor Ort aufbauen. Dann wird ländliche Regionalentwicklung zur Erfolgsgeschichte. Die Beraterinnen und Berater des IfR betreuen Regionen daher in der Umsetzung ihrer Konzepte. Das heißt konkret: Wir begleiten die Projekte von der Beantragung von Fördermitteln über das Projektcontrolling in der Umsetzung bis hin zur Bewertung der Projekterfolge. Neben der Projektarbeit ist es uns besonders wichtig, für die Region und ihre Stärken zu werben und Erfolge zu vermarkten. Unser Ziel ist es, Menschen aus den verschiedensten Bereichen zusammen zu bringen und für die Beteiligung am Prozess zu begeistern.


Ländliche Entwicklungskonzepte

Ländliche Räume benötigen Konzepte, um aus ihren Stärken heraus tragfähige Strategien für die Zukunft entwickeln zu können. Viele Probleme lassen sich heute nicht mehr allein auf kommunaler Ebene lösen und machen verschiedenste Formen interkommunaler Zusammenarbeit notwendig. Oft macht daher der Blick auf die Region mehr Sinn. Die Herausforderungen in ländlichen Räumen werden zudem komplexer und erfordern umfassende Antworten. Daher ist es wichtig, über den fachlichen Tellerrand einzelner Disziplinen hinaus zu blicken und gemeinsam in neuen Netzwerken Lösungen zu finden. Das IfR erarbeitet Entwicklungskonzepte von der Ebene des Dorfes bis hin zur Ebene der Großregion – zusammen mit den Akteuren vor Ort und immer mit dem Blick für die neue Idee.